SelbstVERTRAUEN, SelbstLIEBE, SelbstBEWUSST SEIN, SelbstHEILUNG - KRISANA - Praxis für körperorientierte Therapie
Empfehlungen/ Erfahrungen von Patienten

Susanne, 32 J.,
hier sende ich dir gerne mein behandlungsfeedback - was lange währt wird gut...
Ich bin mit starken Rückenschmerzen, Schmerzen in den Fingergelenken, Gefühlen, die eher von Trauer, Trostlosigkeit und tiefem Zorn geprägt waren und dem Verlangen wieder eins mit mir sein zu wollen bei Marie-Luise angekommen. In jeder der drei Behandlungen durfte ich tiefgreifende Veränderungen im Gewebe, in den Knochen und vor allem in meinem Gemütszustand erleben. Schon nach der ersten Behandlung war ich gefühlt einige Zentimeter gewachsen und das Gefühl "Ich bin wer" war wieder da. Marie-Luise hat mir geholfen, dass mein Wunsch auf Veränderung und Heilung Wirklichkeit wird. Ich kann jetzt als ganzer Mensch (Körper, Geist und Seele sind wieder Eins) agieren. Die schönen Dinge genießen und die schwierigen gelassen meistern.

Monika. S. 35 J, Schleudertrauma, 3 Behandlungen, SMS
Meine ws ist total locker.
Ich sags dir, es ist extrem viel losgelöst, auch durch die Behandlungen von dir ! Es flutscht, läuft, es rennt, es ist super !!! Danke

Monika M. 45 J.: Probleme mit taubem Arm und Bein, "Halbdiagnose" des Arztes MS:
Jedes Mal wenn ich bei Krisana eine Behandlung erhalte, ist das wie ein kurzer Urlaub. Schon die Atmosphäre in ihrem Behandlungszimmer lädt mich zum Entspannen ein. Ich bin ein Kopfmensch und tue mich oft schwer die Gedanken auszuschalten. Nicht so bei Krisana. Sie schafft es, mich durch ihre Biodynamischen Massagen und mehr zum Loslassen zu bringen. Das Stethoskop auf dem Bauch ist ein wichtiger Bestandteil bei ihren Behandlungen. Dadurch "hört" sie, welche Körperteile besonderer Zuwendung bedürfen. Mein Körper spricht quasi ohne Worte mit ihr. Ich selbst liege also auf der Massageliege (Wolke 7) und habe absolut das Gefühl nichts tun zu müssen. Mein Körper entspannt bei jeder Behandlung immer mehr. Ich kann wirklich loslassen und mich ganz ihren heilenden Händen hingeben.
Nach der Behandlung habe ich manchmal das Gefühl, auf einer Wolke zu schweben. Ich fühle mich viel leichter und vollkommen entspannt. Ich bin in meiner Mitte.


Gabi S., (nur eine spontane Behandlung, und Entsäuerungsberatung) weil auf Durchreise)
18 Jahre alt bin ich..und 120 hab ich gewogen und jetzt sinds 98kg :)
ein Termin bei Krisana - in der Praxis für körperorientierte Therapie

Die Behandlung war etwas ganz Eigenes, da ich so etwas vorher weder ausprobiert, noch  schonmal darüber nachgedacht habe.
Ich weiß noch, dass ich damals vor der Behandlung, recht Kopfschmerzen hatte und durch ein paar kleinere Griffe und Entspannung, ich mich danach gefühlt habe wie neugeboren.
Empfehlenswert ist es auf jeden Fall.
Auch die Entgiftung klappte recht gut. Da ich an einer schweren Form der Psoriasis leide und auch noch etwas Voluminöser bin, dachte ich natürlich erstmal, dass das nicht so wird, wie ich's gern hätte bzw mir gewünscht habe.
Naja, auch Gefühle können Menschen irren. Inwiefern es geholfen hat? Die Schuppung ging etwas zurück, der mir erscheinende endlose Juckreiz ließ zum größten Teil nach. Juhu. Abgenommen habe ich durch die Entgiftung (und späterer richtiger Ernährung) auch ;). Also Jeder sollte es zumindest ausprobieren, den Vorurteilen quasi den Kampf ansagen ;)
Für mich war es eine sehr lehrreiche und zufriedenstellende Erfahrung. Jederzeit würde ich es wieder wagen.

Dr. Irmengard H., 80 Jahre, mehrere Behandlungen
(danke Irmengard, für deinen unglaublich ausführlichen Bericht)
Ist das noch Massage?
In Bezug auf den Umgang mit Tieren haben wir ein besonderes Wort geprägt und sprechen z.B. von einem "Pferdeflüsterer". Es scheint so etwas ähnliches zu geben in Bezug auf den menschlichen Körper und dessen Teile.

Es hat sich für mich das Wort eingestellt, daß ich jemanden einen "Knochenflüsterer" nannte der so geniale Griffe beim sogenannten Massieren anwandte, dass dabei herauskommt: er versteht etwas davon wie Muskeln selber mit den sie tragenden Knochen "reden".

Diese Besonderheit einer Begabung und das Ringen um Worte fällt mir wieder ein, wie ich das erlebe, was eine Frau namens M.L. Schweiger tut, wenn sie den Körper wieder belebend berührt.
Als erstes geht es mir darum, daß ich ihren künftigen Patienten einfach das Wort wegnehme: sie dürfen das einfach nicht "Massage" nennen, wenn Sie eine Behandlung bei ihr buchen wollen.

Als Jesus Lazarus von den Toten erweckte, kann man ja auch nicht sagen, er habe ihm "Zuspruch" gegeben, nur weil er Worte verwendet hat.

Ich selber habe mir das Wort ausgeredet, wie ich diese Stunde bei ihr erlebt habe. Sie tut etwas mit den Händen. So bietet sich das Missverständnis "Massage" förmlich an.

Dabei rührt sie bis an die Wurzeln folgender Frage: "Habe ich einen Körper oder bin ich mein Körper? Der Körper ringt sich unter dieser Zumutung zu folgender, origineller Antwort durch: ich lebte lange Zeit so, als hätte ich einen Körper - dann stellt sich heraus, er hat mich! Ich bin auf dem Weg mein Körper zu werden. Ich erlerne es wieder auch Körper zu sein. Was tut M.L.? Sie bringt durch ihre Bewegungen meine Muskeln in eine Situation, daß der Atem wie von selbst dort hingezogen wird: automatisch! Ohne Um zu atmen könnte man ihre so lockeren Berührungen gar nicht überstehen: nicht weil sie Gewalt anwendet, sondern weil sie Hoffnung hineinlässt in die Regionen die sich bereits abgeschottet haben und sich viel zu gut sind, um sich "beglücken" zu lassen. Nun aber ergreift der so genötigte Muskel Partei und wendet sich gegen die eigene verkommene Seele (den Verstand) mit einer ungewohnten Gegenwehr:" Wenn das Paradies so möglich ist, dann möchte ich mir das von dir doch nicht wieder nehmen lassen!"

M.L. rührt durch die Bewegungen ihrer Hände an eine Zauberformel hin: das Urbild jeglicher Transformation ist im menschlichen Körper gegenwärtig als Atem, als großer harmonischer Atem.

 Mit Erfolg verteiben wir diese Gegenwart von Kind an im Dienste vermeintlicher Pflichterfüllung. Jeder zieht den eigenen Bauch ein, nur um anderen zu gefallen. Dabei wäre die kindliche Gegenwart des noch unschuldigen Glücks-Egoismus das Modell, das uns allen helfen könnte. Und das schafft M.L. durch eine Nachahmung des Atmens in den Muskeln. Beim Atmen gibt es den Punkt, wo die Gänze der Ausatmung den neuen Atemzug erzwingt. Er geschieht automatisch.
M.L. dehnt, überdehnt und entspannt ein irgendetwas in jedem Muskel und in jeder Muskelregion, die es genau hin zu diesem Punkt bringt, wo der Krampf des Muskelzitterns den Menschen schädigen würde....... , sie hört knapp davor auf und ich lasse den befreienden Atemzug tiefster Entspannung genau dorthin einströmen, wo mein Verstand um´s Haar ein Unglück vermutet hätte. Und diese Tiefe dieses Aufatmens zieht dann in den ganzen Körper ein und verteilt sich dort als ein neues Lebensprinzip.

Es ist nichts Geringeres als eine Wiedererweckung zum Leben - nicht ohne Nachwirkung. Unsere falsche resignierte Statik lebt ja davon, was wir alles schon abgetötet haben. Nun darf sich diese neue ganze Balance neu einpendeln. Diese Stunde wirkt noch 24 Stunden nach.
Suche ich nach einem Wort, das so genau ist wie der "Knochen" beim Knochenflüsterer, so komme ich auf folgende Formulierung: Marie- Luise entmumifiziert den Körper durch Nachahmung des Atem-Nullpunktes innerhalb der Muskeln. Sie ist eine Wiederbeleberin, sie vitalisiert, sie ist eine "Lebensflüsterin".

Diese Behandlung würde sich auch schon zur einmaligen Umstimmung nach jeder erdenklichen Krise und Krankheit anbieten. Und jede Wiederholung stärkt eine bleibende Genesung, die sich an sich selber ständig neu entzündet.